Wartung von elektrischen Anlagen

Sie wollen Ihre kundeneigene Mittelspannungs-Schaltanlage warten und benötigen dafür eine Freischaltung? Dann erhalten Sie hier alle notwendigen Informationen.

Anmeldeformular für die Beauftragung und Terminabstimmung

Kunden mit höherem Energiebedarf, z.B. Gewerbe und Industrie, werden in der Regel über eine eigene Umspannstation direkt ans Mittelspannungsnetz der Stromnetz Hamburg GmbH angeschlossen. Für den Anschluss dieser Anlagen ans öffentliche Stromnetz gibt es gesetzliche Vorgaben und technische Mindestanforderungen – beispielsweise hinsichtlich der Wartung.
Wartung und Instandhaltung der im Eigentum des Kunden stehenden Anlagen- und Gebäudeteile obliegen dem Kunden (Anlagenbetreiber) und sind in angemessenen Zeitabständen durchzuführen. Dazu gehören Reinigungsarbeiten, Sichtkontrolle der Anlagenteile und Funktionsprüfungen, z. B. Überprüfung der Schalterantriebe, sowie Nachweise der Schutzprüfung der Schutzgeräte.
Die Anforderungen an die Wartungen haben wir als Empfehlung in dem nachstehen Dokument zusammengefasst und bitten Sie das diese mit dem Revisionsprotokoll auf der zweiten Seite zu dokumentieren und unterschrieben unserem Personal mitzugeben. Erst anschließend erfolgt die Rückschaltung.

Wenn Inspektions-, Reinigungs- oder Wartungsarbeiten in kundeneigenen Stationen nötig sind, muss die Stromnetz Hamburg die Einspeisefelder ausschalten und die Anlage damit vom Netz trennen.
Kunden, die derartige Arbeiten in ihrer Station vornehmen wollen, müssen dies bei der Stromnetz Hamburg anmelden.
Zur möglichst schnellen Bearbeitung Ihrer Anfragen verwenden Sie bitte dieses Formular:

Erdung der Schaltfelder bei angemeldeten Arbeiten

Zur generellen Sicherstellung der Zuständigkeit, welches Schaltfeld von wem geerdet wird, ist folgende Vorgehensweise festgelegt: Vom Schaltpersonal von Stromnetz Hamburg werden nur die Felder geerdet, in denen die Schalthoheit bei Stromnetz Hamburg liegt (Einspeisefelder). Ab der Schaltbefehlsgrenze ist kundenseitig die Arbeitssicherheit sicherzustellen. Bei Messfeldern, die hinter der Schaltbefehlsgrenze liegen, ist das Messfeld durch den vom Kunden beauftragen Schaltberechtigten zu erden und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Stromnetz Hamburg geerdet zu übergeben.