Grünschnitt an Niederspannungsfreileitungen

Im Rahmen unseres Auftrags zum Betrieb eines sicheren Netzes erfolgt turnusmäßig ein Grünschnitt an unseren Niederspannungsfreileitungen. Die Mitarbeiter der von uns beauftragten Firmen benötigen dafür Zugang zu den betroffenen Grundstücken.

Aktueller Zeitrahmen

In der Zeit vom 1. Oktober 2019 bis zum 29. Februar 2020 führen wir in ausgewählten Stadtbezirken den  Grünschnitt durch. Die entsprechenden Postleitzahlenbereiche sind in der unten stehenden Karte grau hinterlegt. Die Arbeiten erfolgen gemeinsam mit unserem Auftragnehmer Holsteiner Kabel- und Leitungsbau Willi Pohl GmbH und dessen Nachunternehmern Leitungsbau Nord GmbH mit BeWiBe Garten- und Landschaftsbau GmbH.

Pächter und Grundstücksbesitzer, auf deren Flächen Arbeiten durchgeführt werden müssen, werden entsprechend der Forderungen von § 21 NAV (Verordnung über die allgemeinen Bedingungen für den Anschluss und dessen Nutzung für die Elektrizitätsversorgung in Niederspannung, Niederspannungsanschlussverordnung) im Vorfeld auch über eventuell nötige, kurzfristige Stromabschaltungen gesondert informiert.

Fragen und Antworten

Wer ist für den ordnungsgemäßen Zustand der Freileitungen verantwortlich?

Nach den Anforderungen des Energiewirtschaftsgesetzes ist der Netzbetreiber verpflichtet, Energieanlagen so zu errichten und zu betreiben, dass die technische Sicherheit durch Beachtung der allgemein anerkannten Regeln der Technik gewährleistet ist. Entsprechend gilt für den Netzbereich der Freileitungen, dass regelmäßige Wartungen und Instandhaltungsmaßnahmen durchzuführen sind.

Was für Wartungs- und Baumaßnahmen werden an den Freileitungen vorgenommen?

Folgende Wartungs- und Baumaßnahmen werden in regelmäßigen Abständen durchgeführt:

  • Regelmäßige Begehungen
  • Grünschnitt
  • Stabilitätsprüfung Maste
  • Austausch bzw. Reparatur von Freileitungskomponenten
  • Rückbau / Umbau
  • Verkabelungen
  • Behebung von Störungen (zum Beispiel Schäden durch Sturm oder Verkehrsunfälle)
Wer führt diese Arbeiten durch? Stromnetz Hamburg und/oder Fremdfirmen?

Die Arbeiten erfolgen gemeinsam mit unserem Auftragnehmer Holsteiner Kabel- und Leitungsbau Willi Pohl GmbH und dessen Nachunternehmern Leitungsbau Nord GmbH mit BeWiBe Garten- und Landschaftsbau GmbH. Die Firma Dragina Djordjevic Holz- und Bautenschutz ist für die Anbringung der Mastbandagen und die Standsicherheitsprüfung der Masten zuständig.

Muss ich Stromnetz Hamburg/Fremdfirmen für Arbeiten an Freileitungen auf mein Grundstück lassen?

Ja, hier gilt das Zutrittsrecht nach §21 NAV – Niederspannungsanschlussverordnung:
„Der Anschlussnehmer oder -nutzer hat nach vorheriger Benachrichtigung dem mit einem Ausweis versehenen Beauftragten des Netzbetreibers, des Messstellenbetreibers oder des Messdienstleisters den Zutritt zum Grundstück und zu seinen Räumen zu gestatten, soweit dies für die Prüfung der technischen Einrichtungen und Messeinrichtungen, zum Austausch der Messeinrichtung, auch anlässlich eines Wechsels des Messstellenbetreibers, zur Ablesung der Messeinrichtung oder zur Unterbrechung des Anschlusses und der Anschlussnutzung erforderlich ist. Die Benachrichtigung kann durch Mitteilung an die jeweiligen Anschlussnehmer oder -nutzer oder durch Aushang an oder im jeweiligen Haus erfolgen. Im Falle der Ablesung der Messeinrichtungen muss die Benachrichtigung mindestens drei Wochen vor dem Betretungstermin erfolgen; mindestens ein Ersatztermin ist anzubieten. Eine vorherige Benachrichtigung ist in den Fällen des § 24 Abs. 1 nicht erforderlich.“

Warum wird ein Grünschnitt gemacht?

Der Grünschnitt erfolgt im Rahmen unseres Auftrags zum Betrieb eines sicheren Netzes. Durch den regelmäßigen Grünschnitt wird sichergestellt, dass die Schutzabstände zwischen den spannungsführenden Teilen der Freileitung und höher wachsenden Sträuchern und Bäumen eingehalten werden.

Kann ich den Grünschnitt auch selbst übernehmen?

Wenn Sie vorher Rücksprache mit uns gehalten haben ist es generell möglich, den Grünschnitt selbst durchzuführen. Bei Unterschreitung des Sicherheitsabstands zwischen Strauch/Baum und elektrischem Leiter ist allerdings eine Stromabschaltung zwingend notwendig und damit ein Einsatz seitens Stromnetz Hamburg erforderlich. Hierfür benötigen wir in der Regel einen Vorlauf von 14 Tagen. Der Service ist für den Eigentümer kostenlos.

Können die Termine für den angekündigten Grünschnitt verschoben werden?

Ja, bei Vorliegen zwingender Gründe kann nach Rücksprache mit uns der Grünschnitt verschoben werden. Hierfür wenden Sie sich bitte an die Ansprechpartner, die auf Ihrem Aushang angegeben sind

Was für Rückbaumaßnahmen werden durchgeführt und warum?

Die Rückbaumaßnahmen beinhalten einen Ersatz der Freileitungen im Niederspannungsbereich durch insgesamt wartungsfreundlichere, im Erdboden zu verlegende Kabel. Diese Maßnahmen sollen nach Möglichkeit dann ausgeführt werden, wenn die vorhandenen Freileitungsmaste das Ende der Lebensdauer erreicht haben. Dadurch sinkt in der Regel die Anzahl potenzieller Störungen, da Kabel im Vergleich zu Freileitungen gegenüber Schnee, Eis, Stürmen und Fremdbeschädigungen wesentlich unempfindlicher sind.
Sofern auf den Freileitungsmasten Anlagen der öffentlichen Beleuchtung sind, müssen diese durch Stahlmaste ersetzt werden. Diese Maßnahmen verantwortet die Hamburg Verkehrsanlagen GmbH.

Wann und in welchem Umfang werden die Rückbaumaßnahmen in meiner Straße durchgeführt?

Die Rückbaumaßnahmen der Maste werden in der Regel nach Herstellung der erdverlegten Kabelstrecken eingeleitet, sodass die Stromversorgung bestmöglich gewährleistet werden kann.
Der Zeitpunkt der Maßnahmen hängt von verschiedenen Faktoren ab. Hierzu zählen unter anderem:

  • behördliche Vorgaben
  • verkehrspolizeiliche Auflagen
  • Verfügbarkeit der ausführenden Firmen.

Wir sind bestrebt, die betroffenen Anwohner früh zu informieren.

Wie lange dauert die Rückbaumaßnahme in meiner Straße?

Die Dauer der Maßnahmen hängt ab von

  • der Länge der Straße
  • den Auflagen der Behörden und der Verkehrspolizei
  • der Anzahl der betroffenen Haushalte und Freileitungsmaste

In der Regel ist der Rückbau der Freileitungsmaste selbst der eher kürzere Teil der Gesamtmaßnahme zur Verkabelung und gegebenenfalls auch Sanierung der Hausanschlussleitungen. In der Regel werden die Baustellen entsprechend beschildert, sodass wesentliche Informationen vor Ort verfügbar sind.

Kann ich auf den Zeitpunkt der Rückbaumaßnahmen in meiner Straße Einfluss nehmen?

Wegen der ohnehin schon aufwendigen Abstimmung mit diversen Behörden und beteiligten Unternehmen kann bezogen auf die Gesamtmaßnahme auf individuelle Belange in der Regel kein großer Einfluss genommen werden. Im Zuge von gegebenenfalls notwendigen Sanierungen von Hausanschlusskabeln werden die Maßnahmen jedoch eng mit den Hauseigentümern beziehungsweise Besitzern abgestimmt.

Stellen elektrische und magnetische Felder eine Gefahr für die Gesundheit dar?

Physikalisch unvermeidbar sind mit der Verwendung elektrischer Energie in Freileitungen, Kabeln und Anlagen der Stromversorgung auch Felder vorhanden. Eine elektrische Spannung erzeugt immer ein elektrisches Feld. Stromführende Leiter sind immer von einem Magnetfeld umgeben. Bei der öffentlichen Stromversorgung mit Niederfrequenz (50 Hz) treten jedoch keine elektromagnetisch abgestrahlten Wellen auf.

Die niederfrequenten elektrischen und magnetischen Felder nehmen mit zunehmenden Abstand schnell ab. 1997 wurden international anerkannte Grenzwerte in der 26. BImSchV (Bundesimmissionsschutzverordnung) festgelegt, die für Orte gelten, an denen sich Personen nicht nur vorübergehend aufhalten. Im August 2013 fand eine Novellierung der Verordnung statt. Der Grenzwert des elektrischen Feldes beträgt 5 kV/m und des magnetischen Feldes 100 µT. Diese Grenzwerte halten wir bei der Planung, bei der Errichtung und beim Betrieb unserer Anlagen zur Stromversorgung konsequent ein. Wir sind stets bestrebt, die Feldstärken zu minimieren.

Betroffene Postleitzahlen (grau hinterlegt)