Netzausbau und -entwicklung

Jährlich wenden wir 250 Millionen Euro für Instandhaltung, Ausbau und Modernisierung des Hamburger Stromverteilungsnetzes auf

Um den hohen Anforderungen an die Versorgungsqualität in der Metropole Hamburg gerecht zu werden, haben wir bereits in den vergangenen Jahren großen Investitionsanstrengungen unternommen und das Verteilungsnetz instandgehalten, modernisiert und ausgebaut. Stromnetz Hamburg erzielt regelmäßig Bestwerte in Statistiken zur Versorgungsqualität.

Dennoch steigern wir die Investitionen jetzt noch einmal deutlich: Wir investieren 250 Millionen Euro pro Jahr, um das Netz nach dem neuesten Stand der Technik zu modernisieren. Im Schnitt verlegen wir 290 Kilometer neue Leitungen pro Jahr. Bis Ende 2027 wird es in Hamburg 2.524 Kilometer neue Leitungen geben.

Diese Modernisierung des Netzes ist notwendig. Denn Hamburg wächst, und es müssen zusätzliche Wohnungen und Gewerbebetriebe an das Stromnetz angeschlossen werden. Wir stecken mitten in der Energiewende und müssen auf die dezentrale, schwankende Einspeisung aus erneuerbaren Energien reagieren. Zudem kommt die Elektromobilität in Fahrt. All dies stellt das Stromnetz vor enorme Herausforderungen. Mit unserem Investitionsprogramm machen wir es fit für die Zukunft – und sorgen auch weiterhin für eine überdurchschnittlich hohe Versorgungsqualität.

Sanierung Umspannwerk Mitte

Eines der ältesten Umspannwerke der Stadt befindet sich mitten in der City am Gertrudenkirchhof. Das Herzstück der innerstädtischen Stromversorgung wird derzeit für die Zukunft fit gemacht. Dieses Umspannwerk ist seit über 50 Jahren Teil des elektrischen Versorgungsnetzes und dient der Verbindung unterschiedlicher Spannungsebenen.

Es beherbergt neben den Transformatoren für 110 kV und 10 kV auch Schaltanlagen und Einrichtungen zur Mess- und Regeltechnik.

Wir werden die Anlage in den nächsten fünf Jahren durch ein hochmodernes und um die Hälfte kleineres Umspannwerk mit neuester Technologie ersetzen.

Erneuerung von Mittel- und Niederspannungsnetzen

In mehreren Stadtteilen – zum Beispiel Wilhelmsburg, Mitte, Altona und Neustadt – erneuern wir die Netzareale umfassend, um das Verteilungsnetz bis hinein in die Häuser unserer Kunden fit für die Zukunft zu machen und das hohe Zuverlässigkeitsniveau zu halten.

Auch rund um die Sternschanze finden seit 2017 umfangreiche Restrukturierungs- und Erneuerungsmaßnahmen an den Leitungstrassen aus dem Umspannwerk Karoline statt. Während der Bauzeit sind Verkehrseinschränkungen in diesem Bereich leider nicht vermeidbar.

Erneuerung Hauptverteilwerk Hamburg West

Im Westen Hamburgs erneuern wir ebenfalls die 110-kV-Schaltanlage. Von hier aus werden die Haushalts- und Gewerbekunden in mehreren Stadtteilen versorgt. Die Schaltanlage bildet das Bindeglied zwischen den Erzeugungsanlagen im Westen Hamburgs und dem umliegenden Transportnetz.

Gleichzeitig bringen wir sie auf den neuesten Stand der Technik und schaffen die Voraussetzungen für den Anschluss eines möglichen Kraftwerksneubaus.

Erneuerung Hauptabspannwerk Süd

Im südlichen der drei Verbindungsknoten zum Übertragungsnetz erneuern wir unsere größte 110-kV-Freiluftschaltanlage in den nächsten Jahren vollständig und passen sie so an die zukünftigen Anforderungen an.

Der Umbau erfolgt im laufenden Betrieb. Die gesamte Projektlaufzeit ist mit dezidiert geplanten, einzelnen Bauabschnitten auf fünf Jahre veranschlagt.

Investitionen mit System

Alles im Blick dank Assetmanagement

Es bedarf einer Vielzahl von elektrischen Anlagen, um Hamburg mit elektrischer Energie zu versorgen. Von den Freileitungsmasten und Hochspannungsschaltanlagen, die uns mit dem europäischen Verbundnetz verbinden, bis hin zu Netzstationen und Kabelverteilerschränken, die jedermann aus dem Stadtbild kennt.

Die Stromnetz Hamburg GmbH sieht es als eine ihrer wichtigen Aufgaben an, die für die Stromverteilung notwendigen Liegenschaften, Grundstücke und Anlagen in einem sicheren und für das Stadtbild möglichst unauffälligen Zustand zu halten. Daher betreiben wir ein zertifiziertes Assetmanagementsystem, um vom Zustand der Anlagen bis hin zu den Verkehrssicherungspflichten wie zum Beispiel Schneeräumdienst, stets alles im Blick zu haben. Sollte Ihnen dennoch in der Öffentlichkeit etwas auffallen – zum Beispiel Graffiti, defekte Zäune oder notwendiger Grünschnitt – zögern Sie nicht, uns anzusprechen, damit wir umgehend Maßnahmen ergreifen können.

Von der strategischen Planung bis zum konkreten Asset

Fortschritt in Technik und Wissenschaft wie auch Produktivitätssteigerungen ändern ständig die Anforderungen an das Verteilungsnetz. Dem begegnen wir durch vorausschauende Instandhaltung sowie kontinuierliche Investitionen in die nachhaltige Weiterentwicklung des Verteilungsnetzes.

Aufgrund der Nutzungsdauern der Netzbetriebsmittel von rund  50 Jahren sind Investitionen in das Verteilungsnetz langfristig. Der Netzausbau geht auf die Zeit des „Wirtschaftswunders“ in den sechziger und siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts zurück. Sehr viele Leitungen und Anlagen wurden in dieser Zeit in Betrieb genommen, und es fällt somit seit über zehn Jahren ein verstärkter Erneuerungsbedarf an. Dieser Bedarf wird auch in Zukunft auf hohem Niveau verbleiben und sich voraussichtlich sogar noch verstärken.

Neben dem Erhalt und der Erneuerung zur Verbesserung der Versorgungsqualität steht ein Viertel der Aufwendungen für den Ausbau und die Modernisierung des Stromverteilungsnetzes zur Verfügung. Unser Ziel ist es, Hamburg jederzeit ein optimal dimensioniertes Stromverteilungsnetz bereitzustellen. Es muss dezentrale Erzeugung aus zum Beispiel Windkraftanlagen oder Blockheizkraftwerken ohne Einschränkungen aufnehmen und mit Veränderungen im Lastverhalten problemlos umgehen können. Um hierbei die vorhandenen Ressourcen optimal zu nutzen, priorisieren wir Maßnahmen mit Hilfe unseres zertifizierten Assetmanagementsystems.

Im Dezember 2016 wurde unser Assetmanagementsystem nach der internationalen Norm ISO 55001 zertifiziert. Damit sind wir deutschlandweit der erste Verteilungsnetzbetreiber, der dieses Zertifikat vorweisen kann.

Erfahren Sie mehr über unsere Managementsysteme und Zertifizierungen.