Freitag, 01. März 2019

„Vielfalt in öffentlichen Unternehmen“ – ein Thema für das FrauenNetzWerk von Stromnetz Hamburg

Podiumsdiskussion mit hochkarätiger Besetzung

Unter diesem Motto diskutierten am 1. März 2019 vor der weiblichen Belegschaft des Unternehmens bekannte Vertreterinnen aus Politik, Behörden, Verbänden und privaten Initiativen. Knapp 80 Teilnehmerinnen füllten die Halle auf dem Gelände der Stromnetz Hamburg GmbH. Der Einladung von Geschäftsführerin Karin Pfäffle folgten:

Dr. Melanie Leonhard, Senatorin für Arbeit, Soziales, Familie und Integration
Bettina Lentz, Staatsrätin in der Finanzbehörde Hamburg
Katherina Reiche, Hauptgeschäftsführerin des Verbands kommunaler Unternehmen
Sabine Fernau, Geschäftsführerin der Initiative Naturwissenschaft & Technik NaT GmbH.

Immer mehr Unternehmen setzen sich mit dem Thema Vielfalt auseinander und betrachten diese als große Chance. Vielfalt definiert sich über äußerliche Eigenschaften wie Behinderungen, ethnische Zugehörigkeiten oder auch Geschlecht und Alter wie auch über subjektive Unterschiede wie etwa Religionszugehörigkeit oder sexuelle Orientierung. Eine Unternehmenskultur, die die Vielfalt der Belegschaft gezielt nutzt, trägt langfristig zum Unternehmenserfolg bei, da waren sich alle einig.

Karin Pfäffle, Geschäftsführerin Stromnetz Hamburg: “Zukunftsweisende Konzepte mit Blick auf den demografischen Wandel beschäftigen uns seit geraumer Zeit. Hinzu kommt bei uns der Wunsch, den Frauenanteil im technisch geprägten Unternehmen deutlich zu erhöhen. Beides kann nur mit einer Offenheit und Vielfalt in alle Richtungen gelingen. Dies verschafft uns langfristig eine bessere Position, Akzeptanz und Resonanz am hart umkämpften Arbeitsmarkt. Die heutige Diskussion hat noch einmal deutlich gezeigt, dass die Wertschätzung und die Nutzung von vorhandenen Unterschieden wichtige Ressourcen freisetzt und damit gerade auch die öffentlichen Unternehmen nach vorne bringt.“

Was muss nun passieren, um eine gelebte Vielfalt in unserer Gesellschaft umzusetzen? Die Podiumsteil-nehmerinnen haben es am Ende der Veranstaltung für alle noch einmal zusammengefasst:

– Diversität als Führungsaufgabe in alle Richtungen annehmen und umsetzen
– Rahmenbedingungen schaffen
– Frauenthemen zu Elternthemen machen
– Mentoring-Programme aufsetzen
– Parität über den Regelungsweg herstellen
– aktives Wirken von Verbänden.

Ali Aslan, Moderator der Veranstaltung: “Die heutige Veranstaltung hat verdeutlicht, wie wichtig gelebte Vielfalt für und in Deutschland ist. Nur wenn Deutschland Diversität konsequent und strategisch umsetzt, werden wir den jetzigen und bevorstehenden gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen bewältigen können.“

Podiumsdiskussion im FrauenNetzWerk der Stromnetz Hamburg GmbH

Ansprechpartnerin für Presseanfragen:
Anette Polkehn-Appel, Stromnetz Hamburg GmbH, Bramfelder Chaussee 130, 22177 Hamburg, Telefon: 040 49202 8344, E-Mail: presse@stromnetz-hamburg.de